Poro-XS Mesoporation.

Hightech-Behandlung für Ihre Haut.

Das Poro-XS wird zur Steigerung der Wirkstoffpenetration in die Haut eingesetzt. Hierzu kommt die innovative und schonende Elektroporation zum Einsatz.

 

Mesporation/Elektroporation


Bei der Elektroporation wird ein elektrisches Spannungsfeld an der Haut angelegt. Durch schnelle Spannungspulse entstehen kurzzeitig hydrophile Poren in der Hautbarriere. Diese Poren erlauben auch den Transport von Makromolekülen. In der Medizin wird die Elektroporation auch in der Tumorbehandlung eingesetzt.

 

Entstehungsgeschichte


Viele Dermatologische und Kosmetische Produkte enthalten Wirkstoffe, die nur dann wirken, wenn sie zumindest die äußere Schicht der Haut überwinden können. Da die Haut eine extrem starke Barrierefunktion hat, werden schon seit Jahrzehnten unterschiedliche Penetrationsmethoden eingesetzt. Die auch heute noch verwendete Mesotherapie mit Nadeln ist wohl das älteste und bekannteste Verfahren. Da diese Methode nicht ganz schmerzfrei ist, und es häufig zu unerwünschten Begleiterscheinungen wie Blutergüsse, starke Rötungen, Quaddelbildung, und Infektionen kommen kann, war die Forschung immer darum bemüht, schonendere Verfahren zu entwickeln. Das erste „nadelfreie“ Verfahren welches sich den Strom zur Nutze machte, wurde Mitte der 40er Jahre in Frankreich eingesetzt. Es handelt sich dabei um die heute noch bekannte Iontophorese (Galvanischer Strom). Da mit dieser Methode nur die Penetration niedermolekularer Wirkstoffe gesteigert werden kann, können keine mit der Nadeltherapie vergleichbaren Resultate erzielt werden. Erst die seit ca. Mitte der 90 Jahre in der Medizin eingesetzte Elektroporation hat sich als echte Alternative zur Mesotherapie mit Nadeln etabliert. In der Kosmetikbehandlung wird die Elektroporation seit ca. Mitte 2003 unter dem Begriff Mesoporation eingesetzt. Die hiermit erzielten Behandlungserfolge haben in den letzten Jahren zu einer stark wachsender Nachfrage und großer Verbreitung geführt. In professionellen Schönheitsinstituten gehört die Mesoporation heute zum Standardequipment.

 

Wissenschaftliche Studien


2005 konnten im Zuge einer medizinischen Studie, Penetrationssteigerungen von bis zum 1000 fachen erzielt werden.

 

Nebenwirkungen


Bei Sachgemäßer Anwendung sind normalerweise keine Nebenwirkungen zu erwarten. Es kann abhängig vom Hauttyp, gelegentlich zu starken Rötungen kommen. Diese klingen aber in der Regel schon nach kurzer Zeit wieder ab.

 

Anzahl der Behandlungen


Die Anzahl der Behandlungen ist vom Hauttyp, Ausmaß und Tiefe der Hautschäden abhängig. Zwischen den einzelnen Behandlungen sollte mindesten ein Abstand von 2 Tage bis 1 Woche liegen.

 

Behandlungserfolge


Durch eine verbesserte Wirkstoffaufnahme wird die Hydration der Haut verbessert und Falten, Unreinheiten, Trockenheit und Hautirritationen vermindert. Die Haut erhält wieder mehr Volumen und Frische.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright 2016 · mm cosmetics · Alle Rechte vorberhalten